Google Ads Gebotsstrategien: Die 10 häufigsten Fehler und wie man sie vermeidet

Hier findest du die Erklärungen und Lösungen für die 10 gängigsten Fehler, die in Google Ads auftreten können und wie du diese vermeidest.

von 19.04.2024Google Ads

Google Ads bietet eine Vielzahl an Gebotsstrategien, mit denen du deine Kampagnenziele effektiv erreichen kannst. Doch die Auswahl der richtigen Strategie und deren korrekte Einrichtung sind entscheidend für den Erfolg. In diesem Blogartikel beleuchten wir typische Fehler, die bei der Anwendung von Google Ads Gebotsstrategien häufig auftreten, und zeigen dir, wie du diese vermeiden kannst.

#1 Falsche Strategie für das Kampagnenziel

Der wohl häufigste Fehler ist die Wahl einer ungeeigneten Gebotsstrategie für das jeweilige Kampagnenziel. Stelle sicher, dass die gewählte Strategie mit deinen Zielen übereinstimmt, sei es die Steigerung der Klickrate, die Generierung von Conversions oder die Maximierung des Return on Ads Spend (ROAS).

Wie gehe ich vor?

Präzisere Zieldefinition:
Anstatt allgemeine Ziele wie „mehr Traffic“ solltest du konkrete Zielvorgaben definieren, z. B. „X % Steigerung der Klickrate“ oder „Y Conversions pro Monat“.

Vergleich verschiedener Strategien:
Informiere dich über die Funktionsweise und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gebotsstrategien von Google Ads, um die passende Wahl für deine Ziele zu treffen. Lese dafür unseren Beitrag zum Thema „Google Ads Strategie-Guide: So wählst du die richtige Gebotsstrategie für dein Unternehmen“

Datenbasierte Entscheidungen:
Nutze die Daten aus deinen Kampagnen, um die Performance deiner Gebotsstrategie zu bewerten und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

#2 Fehlerhaftes Kampagnen-Setup

Neben der Strategiewahl spielt auch das Kampagnen-Setup eine wichtige Rolle für die Funktionsfähigkeit der Gebotsstrategie. Achte auf eine korrekte Keyword-Recherche und -Gruppierung, definiere relevante Zielgruppen und verwende aussagekräftige Anzeigentexte.

Wie gehe ich vor?

Detaillierte Keyword-Recherche:
Investiere Zeit in eine gründliche Keyword-Recherche, um relevante und profitable Keywords zu identifizieren, die zu deinen Produkten oder Dienstleistungen passen.

Strukturierte Kampagnenstruktur:
Erstelle eine klare und logische Kampagnenstruktur mit thematisch gruppierten Keywords und Anzeigen, um die Relevanz für Nutzer zu erhöhen.

Zielgruppenansprache:
Berücksichtige die Interessen, Bedürfnisse und Merkmale deiner Zielgruppe bei der Erstellung deiner Anzeigen und Anzeigentexte, um eine hohe Relevanz zu gewährleisten.

#3 Inaktive Kampagnen / Abgelehnte Assets

Inaktive Kampagnen, Keywords oder Anzeigen verhindern die Gebotsabgabe durch Google und lassen deine Gebotsstrategie inaktiv werden. Prüfe regelmäßig den Status deiner Kampagnen und stelle sicher, dass alle relevanten Assets aktiv sind.

Abgelehnte Assets in Google Ads

Wie gehe ich vor?

Regelmäßige Statusprüfung:
Etabliere einen regelmäßigen Überprüfungsprozess, um den Status deiner Kampagnen, Keywords und Anzeigen zu kontrollieren und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Datenbasierte Entscheidungen:
Analysiere die Leistung deiner Kampagnenelemente und pausiere nur jene, die keine relevanten Ergebnisse erzielen.

#4 Unzureichendes Budget

Ein unzureichendes Budget kann die Leistung deiner Gebotsstrategie stark einschränken. Achte auf eine realistische Budgetierung, die mit deinen Kampagnenzielen und der Wettbewerbssituation in Einklang steht.

Campaign Limited by budget

Wie gehe ich vor?

Budgetplanung:
Erstelle einen Budgetplan, der deine Kampagnenziele, die Wettbewerbssituation und deine finanziellen Möglichkeiten berücksichtigt.

Budgetanpassungen:
Überwache die Budgetauslastung deiner Kampagnen und passe dein Budget bei Bedarf an, um eine optimale Performance zu gewährleisten.

#5 Fehlendes Conversion-Tracking

Fehlendes oder fehlerhaftes Conversion-Tracking kann zu falschen Daten und einer ineffizienten Funktion von Smart Bidding-Strategien führen. Stelle sicher, dass das Conversion-Tracking korrekt eingerichtet ist und alle relevanten Conversion-Aktionen erfasst werden.

Wie gehe ich vor?

Conversion-Tracking einrichten:
Implementiere das Conversion-Tracking von Google Ads, um Conversions und deren Wert zu erfassen und auszuwerten.

Conversion-Aktionen definieren:
Definiere alle relevanten Conversion-Aktionen, die für dein Unternehmen wichtig sind, z. B. Käufe, Newsletter-Anmeldungen oder Downloads.

#6 Vernachlässigung der Lernphase

Gebotsstrategien, insbesondere datenbasierte Modelle wie Smart Bidding, benötigen Zeit, um zu lernen und optimale Ergebnisse zu erzielen. Vermeide verfrühte Anpassungen und gebe der Strategie ausreichend Zeit, um ihre volle Leistung zu entfalten.

Wie gehe ich vor?

Geduld bewahren:
Erwarte nicht sofortige Ergebnisse von Smart Bidding-Strategien. Gib der Strategie Zeit, um Daten zu sammeln und zu lernen, bevor du Anpassungen vornimmst.

Langfristige Betrachtung:
Konzentriere dich auf die langfristige Performance deiner Kampagnen und vermeide es, aufgrund kurzfristiger Schwankungen vorschnelle Entscheidungen zu treffen.

Datenanalyse:
Analysiere regelmäßig die Kampagnendaten, um den Lernfortschritt der Gebotsstrategie zu verfolgen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

#7 Unpassende KPIs

Zu hohe oder zu niedrige Zielvorgaben für KPIs wie CPC, CPA oder ROAS können die Leistung deiner Gebotsstrategie negativ beeinträchtigen. Definiere realistische und erreichbare Ziele, die mit deinen Kampagnenzielen und Marktgegebenheiten in Einklang stehen.

Wie gehe ich vor?

Marktanalyse:
Recherchiere die durchschnittlichen CPCs, CPAs und ROAS in deiner Branche, um realistische Zielwerte zu definieren.

Zielgruppenanpassung:
Berücksichtige die Merkmale und das Verhalten deiner Zielgruppe bei der Festlegung von KPIs, um realistische Erwartungen zu setzen.

Flexible Ziele:
Sei flexibel und bereit, deine Ziele bei Bedarf anzupassen, um auf veränderte Marktbedingungen oder Kampagnenleistungen zu reagieren.

#8 Fehlende Transparenz

Mangelnde Transparenz über die Funktionsweise und die Entscheidungen der Gebotsstrategie kann zu Unsicherheit und Misstrauen führen. Nutze die verfügbaren Tools und Berichte von Google Ads, um die Funktionsweise der Strategie zu verstehen und ihre Entscheidungen nachvollziehen zu können.

Wie gehe ich vor?

Regelmäßige Berichte:
Erstelle und analysiere regelmäßig Berichte über die Leistung deiner Gebotsstrategie, um Einblicke in deine Entscheidungen und Auswirkungen zu erhalten.

Expertenunterstützung:
Ziehe in Erwägung, einen Google Ads-Experten zu konsultieren, der dir bei der Interpretation der Berichte und der Optimierung deiner Strategie helfen kann.

Kontaktiere uns noch heute, um ein kostenloses Beratungsgespräch zu vereinbaren und mehr darüber zu erfahren, wie wir dir helfen können, deine Google Ads Kampagnen zum Erfolg zu führen.

#9 Fehlende Dokumentation

Die fehlende Dokumentation von Kampagneneinstellungen, Zielen und Entscheidungen kann zum Verlust von Wissen führen und die spätere Analyse und Optimierung erschweren. Führe eine detaillierte Dokumentation deiner Kampagnen und deiner Gebotsstrategie, um den Überblick zu behalten und bei Bedarf Anpassungen vornehmen zu können.

Wie gehe ich vor?

Dokumentationstool:
Nutze ein Dokumentations-Tool oder eine Tabellenkalkulation, um alle relevanten Informationen zu deinen Kampagnen und der Gebotsstrategie zu erfassen.

Regelmäßige Updates:
Aktualisiere deine Dokumentation regelmäßig, um Änderungen an den Kampagneneinstellungen, Zielvorgaben oder Entscheidungen zu dokumentieren.

Wissensweitergabe:
Stelle sicher, dass alle relevanten Teammitglieder Zugriff auf die Dokumentation haben, um ein gemeinsames Verständnis und eine reibungslose Zusammenarbeit zu gewährleisten.

#10 Vernachlässigung manueller Anpassungen

Selbst bei Verwendung datenbasierter Gebotsstrategien kann es in bestimmten Situationen sinnvoll sein, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Nutze die manuellen Einstellmöglichkeiten von Google Ads, um die Strategie an deine spezifischen Kampagnenziele anzupassen.

Wie gehe ich vor?

Situationsanalyse:
Identifiziere Situationen, in denen manuelle Anpassungen erforderlich sein können, z. B. bei saisonalen Schwankungen oder neuen Produkten.

Datenbasierte Entscheidungen:
Nutze die Kampagnendaten und deine Branchenerfahrung, um fundierte Entscheidungen für manuelle Anpassungen zu treffen.

Kontinuierliche Optimierung:
Betrachte manuelle Anpassungen als einen kontinuierlichen Optimierungsprozess und passe die Strategie bei Bedarf weiter an.

Fazit

Die Vermeidung dieser zehn typischen Fehler bei der Anwendung von Google Ads Gebotsstrategien ist entscheidend für den Erfolg deiner Kampagnen. Durch sorgfältige Planung, eine konsequente Umsetzung und eine kontinuierliche Optimierung kannst du die Leistung deiner Kampagnen deutlich verbessern und deine Ziele effektiver erreichen.

Grüße✌🏼,
Dicle

Willst du mehr Google Traffic?

Melde dich bei unserer kostenlosen Google Community an auf
skool.com

Hier Anmelden

Profilbild Dicle Tursucu

Dicle Tursucu

Dicle Tursucu begeistert seit vielen Jahren mit ihrem Marketing Know-How den deutschen E-
Commerce Markt. Ihre Stärken liegen bei Performance Marketing und Customer Journey Content.
Nicht umsonst trägt sie den Spitznamen „Content Queen“.

Willst du mehr Google Traffic?

Schau bei unserem YouTube Channel vorbei - 
Bach & Gruber Ecommerce

Das könnte dir auch gefallen.

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

Erfolg mit YouTube Ads zu haben braucht etwas mehr als nur Glück. Es bedarf einer strategischen Mischung bewährter Marketing und Ads-Techniken, die mit den Dynamiken der Plattform zusammenspielen und harmonieren.

Wir stellen 8 bewährte Tipps & Tricks vor, die deine YouTube Ads zu einer starken Präsenz verwandeln können.

Diese 8 Tipps sind:

1. Live-Streaming und Embedded Videos ausschließen
2. TV-Screens ausschließen
3. Demografik und Audience überprüfen
4. Verwendet Placement Targeting
5. Unprofitable Platzierungen ausschließen (Gaming, Apps, Musikvideos etc.)
6. Audience-Ausschlüsse (Converters)
7. View-Through Conversion Zeitraum anpassen
8. Starke CTAs und Hooks erstellen

Viel Spaß beim lesen.

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen. Fluch und Segen zugleich. Die Qual der Wahl. Bei so vielen verschiedenen Asset-Gruppen, Segmentierungs-Möglichkeiten und Experimenten, die durchgeführt werden können, kann man schnell den Überblick verlieren.

Das Ziel dieses Blogs ist es, 5 konkrete Strategien für Performance Max Kampagnen vorzustellen.

Ihnen Einblicke in jede zu geben und Ihnen zu helfen, herauszufinden, welche Sie in Ihrem Konto ausprobieren sollten, um Ihre PPC-Kampagnen bestmöglich zu verwalten.

In jedem Kapitel betrachten wir, was die Struktur / Strategie genau ist. Inklusive konkreter Tipps, wie man diese PMax Struktur im Google Ads Account anwenden kann.

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Das Google Ads Dashboard hat bestimmt mehr unnütze Elemente als nützliche Elemente. Unzählige Reports, Dashboard-Varianten, Metriken und Empfehlungen ploppen auf.

Auch wenn Alphabet darum bemüht ist, die Anwendung immer leichter und schneller zu gestalten, gibt es doch einige Google Ads Metriken, die immer bestand haben (und hatten).

Diese bilden die wirklichen Performance-Metriken, auf die jeder Google Ads Marketer achten sollte, um zu beobachten, was sich in den Auktionen tut.

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

In diesem Blogartikel möchte ich euch zeigen wie ihr das Google Ads Conversion Tracking für Shopify einrichten könnt – und zwar das Purchase Event.

Das Conversion Tracking, gerade für Ad Plattformen ist die absolut wichtigste Grundlage für erfolgreiche Kampagnen, egal ob Facebook Ads, Google Ads, Pinterest Ads oder sonst wo. Wer nicht messen, kann was er erreicht, wird auch keine Entscheidungen treffen können über das, was man verbessern kann.

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

In der heutigen digitalen Welt ist es unerlässlich, gezielte Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook und Instagram zu schalten, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Der Facebook Business Manager ist ein leistungsstarkes Tool, das dir dabei hilft, deine Marketingaktivitäten effizient zu organisieren und zu verwalten.

Aber bevor du mit dem Schalten von Anzeigen beginnst, gibt es einige grundlegende Schritte, die du beachten musst…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert