Starter Guide für Google Ads – so erstellst du deine erste Google Ads Kampagne

Möchtest du mehr Besucher auf deine Website lenken, mehr Produkte verkaufen oder neue Kunden gewinnen? Dann ist Google Ads genau das Richtige für dich! Mit Google Ads kannst du gezielt Werbung in der Google-Suche und auf Millionen von Websites schalten.

von 24.05.2024Google Ads, SEA

Ob du nun den Traffic auf deiner Website erhöhen möchtest, deine Produkte besser verkaufen willst oder neue Kunden gewinnen möchtest – Google Ads bietet eine Lösung für deine Ziele! Durch zielgerichtete Werbung in der Google-Suche und auf diversen anderen Websites ermöglicht Google Ads eine effektive Steigerung deiner Online-Präsenz.

In diesem Blogbeitrag erhältst du alle wichtigen Informationen, um deine erste erfolgreiche Google Ads Kampagne zu starten.

#1 Was ist eine Google Ads Kampagne?

Eine Google Ads Kampagne ist eine Sammlung von Anzeigen, die du in der Google-Suche und auf Partner-Websites schalten kannst. Du kannst deine Anzeigen so gestalten, dass sie nur für bestimmte Nutzer angezeigt werden, z. B. für Nutzer, die sich für ein bestimmtes Produkt interessieren oder die sich in deiner Nähe befinden.

Stelle dir eine Google Ads Kampagne als deinen organisierten Werbeplan auf Google vor. Sie besteht aus verschiedenen Bausteinen, um deine Anzeigen optimal zu präsentieren:

  • Anzeigengruppen: Hier bündelst du ähnliche Keywords, Anzeigen und Gebote für ein bestimmtes Thema oder Produkt.
  • Keywords: Relevante Suchbegriffe, die Nutzer eingeben, um deine Anzeigen zu sehen.
  • Gebote: Du legst fest, wie viel du pro Klick auf deine Anzeige zahlen möchtest.
  • Budget: Das Gesamtlimit, welches du für die Kampagne ausgeben möchten.
  • Geografische Ausrichtung: An welchen Standorten deine Anzeigen erscheinen sollen.
  • Individuelle Einstellungen: Feinjustierung deiner Kampagne nach Zielgruppe, Gerät und mehr.

#2 Welche Kampagnen Typen gibt es in Google Ads?

Google Ads bietet verschiedene Kampagnentypen, mit denen du deine Zielgruppe auf unterschiedlichen Plattformen erreichen kannst. Jeder Kampagnentyp hat seine eigenen Stärken und eignet sich daher für unterschiedliche Ziele.

Im Folgenden findest du einen Überblick über die wichtigsten Kampagnentypen:

Suchkampagnen
Mit Suchkampagnen kannst du textbasierte Anzeigen schalten, die in den Suchergebnissen von Google erscheinen, wenn Nutzer nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die du anbietest. Dies ist eine gute Möglichkeit, um potenzielle Kunden zu erreichen, die aktiv nach dem suchen, was du anbietest.

Google Ads Suchkampagne

Google Ads Suchkampagne

Displaykampagnen
Mit Displaykampagnen kannst du Bild- und Videowerbung auf Websites und Apps im Google Netzwerk schalten. Dies ist eine gute Möglichkeit, um deine Marke bekannter zu machen und ein breites Publikum zu erreichen.

Google Ads Display Kampagne

Google Ads Display Kampagne

Videokampagnen
Mit Videokampagnen kannst du Videowerbung auf YouTube und im Google Netzwerk schalten. Dies ist eine gute Möglichkeit, um deine Marke bekannter zu machen, ein breites Publikum zu erreichen und Engagement zu fördern.

Google Ads Videokampagnen

Google Ads Videokampagnen

Shopping-Kampagnen
Mit Shopping-Kampagnen kannst du deine Produkte direkt in den Google Suchergebnissen bewerben. Wenn Nutzer nach Produkten suchen, die du anbietest, werden deine Produkte mit Bild, Preis und weiteren Informationen angezeigt.

Google Ads Shopping Kampagne

Google Ads Shopping Kampagne

Discovery-Kampagnen
Mit Discovery-Kampagnen kannst du deine Anzeigen in den Google Discovery-Feeds schalten, z. B. auf der Startseite von YouTube und in Gmail. Dies ist eine gute Möglichkeit, um potenzielle Kunden zu erreichen, die sich noch nicht aktiv mit deinem Unternehmen befassen.

Google Ads Discovery Kampagne

Google Ads Discovery-Kampagne

App-Kampagnen
Mit App-Kampagnen kannst du deine App auf Google Play und im App Store bewerben. Dies ist eine gute Möglichkeit, um mehr Downloads für deine App zu erzielen und Nutzer zu aktivieren.

Google Ads App Kampagne

Google Ads App-Kampagne

Lokale Kampagnen
Mit lokalen Kampagnen kannst du dein lokales Geschäft bewerben und Kunden in deiner Nähe erreichen. Dies ist eine gute Möglichkeit, mehr Laufkundschaft zu gewinnen und deine Verkäufe zu steigern.

Google Ads Lokale KampagnenGoogle Ads Lokale Kampagnen

Smarte Kampagnen
Smarte Kampagnen sind eine gute Möglichkeit für kleine Unternehmen, mit Google Ads zu beginnen. Google wählt automatisch die besten Einstellungen für deine Kampagnen aus, sodass du dich nicht um die Details kümmern musst.

#3 Was kosten Anzeigen bei Google?

Google Ads arbeitet mit einem Cost-per-Click (CPC)-Modell . Das bedeutet, dass du nur dann bezahlst, wenn jemand auf deine Anzeige klickt. Die Höhe des CPC wird durch eine Auktion bestimmt. Je relevanter deine Anzeige für den Nutzer und sein Suchverhalten ist, desto niedriger fällt der CPC aus.

Faktoren, die den CPC beeinflussen:

Relevanz der Anzeige
Stimmt deine Anzeige mit dem überein, wonach der Nutzer sucht? Je relevanter, desto niedriger der CPC.

Qualitätsfaktor
Google Ads bewertet die Qualität deiner Anzeige und deiner Landingpage. Ein hoher Qualitätsfaktor führt zu einem niedrigeren CPC.

Wettbewerb
Wie viele andere Unternehmen bieten auf dieselben Keywords? Je mehr Wettbewerb, desto höher der CPC.

Nutzerverhalten
Geografische Lage, Gerät und Tageszeit beeinflussen ebenfalls den CPC.

Du kannst ein maximales Tagesbudget für deine Kampagne festlegen. So behältst du die Kontrolle über deine Ausgaben und stellst sicher, dass du nicht mehr ausgibst, als du möchtest. Google Ads pausiert deine Anzeigen automatisch, sobald das Tagesbudget erreicht ist.

Zusätzliche Kosten

Neben dem CPC fallen möglicherweise weitere Kosten an, z. B. für:

Conversion-Tracking
Conversion-Tracking ermöglicht es dir, zu messen, wie viele Nutzer nach einem Klick auf deine Anzeige eine gewünschte Aktion durchführen (z. B. einen Kauf abschließen).

Remarketing
Remarketing zeigt Nutzern, die deine Website bereits besucht haben, erneut Anzeigen.

Display-Anzeigen
Display-Anzeigen werden auf Websites im Google-Werbenetzwerk geschaltet. Die Kosten für Display-Anzeigen werden in der Regel pro 1.000 Impressionen (CPM) berechnet.

Pro Tipp
Für den Start lohnt es sich, den Google Ads Startguthaben zu nutzen, den Google für Neukunden bereit stellt. Damit erhältst du bis zu 400€ zusätzliches Guthaben, das du für deine Werbekampagnen einsetzen kannst.
Wie du an den Gutschein kommst, erfährst du in unserem Blog-Artikel: „Google Ads Gutschein: 400€ Startguthaben sichern und endlich durchstarten!“

#4 Wie erstelle ich eine Google Ads Kampagne?

Die Erstellung einer Google Ads Kampagne ist nicht so schwer. Befolge dafür die folgenden acht Schritte:

Schritt 1: Google Ads Konto erstellen
Falls du noch kein Google Ads Konto hast, solltest du zunächst eines erstellen.

Wie du ein Google-Konto einrichtest und optimal einstellst, erfährst du in unserem Tutorial: „Google Ads 2024: Konto richtig erstellen & einrichten“

Schritt 2: Kampagne erstellen
Melde dich bei deinem Google Ads Konto an und klicke auf die Schaltfläche „Kampagne erstellen“. Wähle anschließend den Kampagnentyp aus, der am besten zu deinen Zielen passt.

Google Ads Kampagne Zielvorhaben

Zielvorhaben der Kampagne in Google Ads

Schritt 3: Kampagneneinstellungen festlegen
Gebe deiner Kampagne einen Namen und wähle die Sprache sowie das Land aus, in dem deine Anzeigen geschaltet werden sollen. Lege anschließend dein Budget fest und wähle deine Gebotsstrategie aus. Google Ads bietet verschiedene automatisierte und manuelle Gebotsstrategien, die sich in ihren Zielen und Funktionsweisen unterscheiden.

Pro Tipp
Welche Strategie für deine Kampagne am besten geeignet ist, erfährst du in unserem Blog-Artikel: „Google Ads Strategie-Guide: So wählst du die richtige Gebotsstrategie für deinen Onlineshop“.

Schritt 4: Anzeigengruppe erstellen
Gebe deiner Anzeigengruppe einen Namen.

Google Ads Anzeigengruppe erstellen

Schritt 5: Keywords auswählen
Wähle die Keywords aus, die für deine Produkte oder Dienstleistungen relevant sind. Google Ads bietet verschiedene Tools zur Keyword-Recherche, mit denen du die richtigen Keywords für deine Kampagne finden kannst.

Pro Tipp
Wie du eine solche Keyword-Recherche genau durchführst, erfährst du in unserem Blog-Artikel „Keyword Recherche für Google Ads: Ultimativer Guide 2024“.

Schritt 6: Anzeigen erstellen
Verfasse überzeugende Anzeigen, die deine Zielgruppe ansprechen. Achte darauf, dass deine Anzeigen relevant für deine Keywords sind und ein klares Angebot enthalten.

Schritt 7: Conversion-Tracking einrichten
Lege fest, wie du Conversions (z. B. Käufe oder Leads) messen möchtest. So kannst du den Erfolg deiner Kampagne verfolgen und deinen ROI (Return on Investment) berechnen

Schritt 8: Kampagne starten
Sobald du alle Einstellungen vorgenommen hast, kannst du deine Kampagne starten.

Fazit

Der Einstieg in Google Ads kann zunächst herausfordernd erscheinen, aber mit den richtigen Schritten und einer klaren Strategie lässt sich schnell Erfolg erzielen.

Google Ads bietet eine Vielzahl von Kampagnentypen und Tools, die dir helfen, deine Zielgruppe effektiv zu erreichen und deine Werbeziele zu erfüllen.

Indem du die oben beschriebenen Schritte befolgst, kannst du deine erste Google Ads Kampagne erfolgreich erstellen und optimieren, um das Beste aus deinem Werbebudget herauszuholen.

Viel Erfolg, Dicle ✌️

Willst du mehr Google Traffic?

Melde dich bei unserer kostenlosen Google Community an auf
skool.com

Hier Anmelden

Profilbild Dicle Tursucu

Dicle Tursucu

Dicle Tursucu begeistert seit vielen Jahren mit ihrem Marketing Know-How den deutschen E-Commerce Markt. Ihre Stärken liegen bei Performance Marketing und Customer Journey Content. Nicht umsonst trägt sie den Spitznamen "Content Queen".

Willst du mehr Google Traffic?

Schau bei unserem YouTube Channel vorbei - 
Bach & Gruber Ecommerce

Das könnte dir auch gefallen.

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

Erfolg mit YouTube Ads zu haben braucht etwas mehr als nur Glück. Es bedarf einer strategischen Mischung bewährter Marketing und Ads-Techniken, die mit den Dynamiken der Plattform zusammenspielen und harmonieren.

Wir stellen 8 bewährte Tipps & Tricks vor, die deine YouTube Ads zu einer starken Präsenz verwandeln können.

Diese 8 Tipps sind:

1. Live-Streaming und Embedded Videos ausschließen
2. TV-Screens ausschließen
3. Demografik und Audience überprüfen
4. Verwendet Placement Targeting
5. Unprofitable Platzierungen ausschließen (Gaming, Apps, Musikvideos etc.)
6. Audience-Ausschlüsse (Converters)
7. View-Through Conversion Zeitraum anpassen
8. Starke CTAs und Hooks erstellen

Viel Spaß beim lesen.

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen. Fluch und Segen zugleich. Die Qual der Wahl. Bei so vielen verschiedenen Asset-Gruppen, Segmentierungs-Möglichkeiten und Experimenten, die durchgeführt werden können, kann man schnell den Überblick verlieren.

Das Ziel dieses Blogs ist es, 5 konkrete Strategien für Performance Max Kampagnen vorzustellen.

Ihnen Einblicke in jede zu geben und Ihnen zu helfen, herauszufinden, welche Sie in Ihrem Konto ausprobieren sollten, um Ihre PPC-Kampagnen bestmöglich zu verwalten.

In jedem Kapitel betrachten wir, was die Struktur / Strategie genau ist. Inklusive konkreter Tipps, wie man diese PMax Struktur im Google Ads Account anwenden kann.

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Das Google Ads Dashboard hat bestimmt mehr unnütze Elemente als nützliche Elemente. Unzählige Reports, Dashboard-Varianten, Metriken und Empfehlungen ploppen auf.

Auch wenn Alphabet darum bemüht ist, die Anwendung immer leichter und schneller zu gestalten, gibt es doch einige Google Ads Metriken, die immer bestand haben (und hatten).

Diese bilden die wirklichen Performance-Metriken, auf die jeder Google Ads Marketer achten sollte, um zu beobachten, was sich in den Auktionen tut.

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

In diesem Blogartikel möchte ich euch zeigen wie ihr das Google Ads Conversion Tracking für Shopify einrichten könnt – und zwar das Purchase Event.

Das Conversion Tracking, gerade für Ad Plattformen ist die absolut wichtigste Grundlage für erfolgreiche Kampagnen, egal ob Facebook Ads, Google Ads, Pinterest Ads oder sonst wo. Wer nicht messen, kann was er erreicht, wird auch keine Entscheidungen treffen können über das, was man verbessern kann.

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

In der heutigen digitalen Welt ist es unerlässlich, gezielte Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook und Instagram zu schalten, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Der Facebook Business Manager ist ein leistungsstarkes Tool, das dir dabei hilft, deine Marketingaktivitäten effizient zu organisieren und zu verwalten.

Aber bevor du mit dem Schalten von Anzeigen beginnst, gibt es einige grundlegende Schritte, die du beachten musst…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert