Onlineshop SEO Template – 26 Schritte zur perfekten Produktseite

Gesucht und gefunden werden. Das gilt gerade für Produktseiten im Ecommerce Bereich, da hier eine große Kaufintention dahinter steht. 

Ich zeige euch hier 26 Tipps und Tricks wie ihr die SEO Elemente auf euren Produktseiten für euer Onlineshop SEO aufmöbeln könnt. 

von 30.04.2024SEO

Wer seinen Onlineshop SEO optimieren will kommt nicht an den Produktseiten vorbei.

Gerade hier schlummern versteckte Potenziale für die Optimierung deiner „Money Keywords„. Also genau die Keywords, mit denen auch bezahlte Anzeigen via Google Ads Traffic auf die Produktseiten leiten.

Dafür wollen wir auch organisch ranken. Daher sollte die SEO Optimierung für diese Elemente nicht fehlen:

Header – SEO optimierte Hero Section

1. Product Images
2. Produkt Titel
3. Intro Sentence
4. Product Reviews
5. Pricing Information
6. Shipping Information
7. Upsell Information
8. USP Section

Body – SEO optimierte Mid Section

9. General Business Info
10. Produktinformation
11. Verfügbarkeit
12. Verwandte Produkte
13. Produkt USPs Metafeld
14. Produkt Anwendung
15. Produkt Benefits
16. Social Proof
17. Testimonials
18. Onlineshop USPs
19. Mehr Social Proof
20. Kommentare
21. Empfohlene Produkte

Footer – SEO optimierte Footer Elemente

22. FAQ – Section
23. Produktvergleich
24. Garantie
25. Pflegehinweise
26. Call-to-Action

Insgesamt 26 Elemente für dein Onlineshop SEO. Dazu ausgelegt, das SEO Ranking zu verbessern, Design und Conversion Rate sind für uns in dieser Betrachtung nicht unwichtig, aber nicht die Priorität.

Schauen wir uns die Elemente mal individuell an und beginnen mit dem ..

#1 Header für Onlineshop SEO

Der Header ist das Aushängeschild einer jeden Produktseite. Was einem zuerst ins Auge sticht sind die …

1. Produktbilder

Mit Produktbildern entsteht oft der erste Eindruck für Kunden. Sind die Grafiken ansprechend und damit relevant für die Userexperience?

SEO Best Practices:

      • verwende nicht nur 1 Produktbild, sondern 4-5 oder vielleicht sogar mehr
      • nutze die Bild Meta Daten wie Alt Texte und den Dateinamen für SEO Optimierungen
      • lade die Bilder in SEO optimierten Formaten wie z.B. WebP (das kombiniert die Vorteile von PNG und JPEG) hoch
      • implementiere Lazy Loading

Gutes Beispiel:

Die Brand Ela Mo hat bei ihrem Rolltop Rucksack „Dalia Red“ insgesamt 8 Bildelemente verbaut.

Darunter Lifestyle-Bilder, Videos, erklärende Infografiken und verschiedene Formate. Alle mit den entsprechenden Meta-Daten versehen.

Beispielbild für Onlineshop SEO BilderSEO optimierte Produktbilder Übersicht von Ela Mo (März 2024) 

Weitere gute Beispiele sind zu finden bei reishunger.de (organisch aktuell auf Platz 1 und 3 für das Keyword „reiskocher“) und natürlich auf Amazon.

2. Produkt Titel

In Titeln für Produkte finden wir oft nur das Hauptkeyword. So wird leider viel Potenzial verschenkt. Hier sind unsere …

SEO Best Practices:

      • verwende das Hauptkeyword, aber vermeide „Keyword Stuffing
      • formatiere den Titel auf H1-Überschriften Level
      • klare Sprache: versuche Sonderzeichen zu vermeiden
      • ergänze USPs und Besonderheiten wie Farben, Modelle und die Brand
      • überschreitet nicht die ideale Länge von 55-60 Zeichen

Gutes Beispiel:

Für das Keyword „hundebett“ wäre ein möglicher Titel:

"Orthopädisches Hundebett aus reiner Baumwolle"

3. Intro Satz

Ein Intro Satz steht üblicherweise direkt unter dem Titel in einer kleineren Schriftgröße.

Ziel ist es, ähnlich zu einer Unterüberschrift, dass weitere Informationen eingebaut werden können. So kann man elegant weiteren Content im Header platzieren.

SEO Best Practices:

      • verwende auch hier wieder die wichtigsten Keywords, kein Keyword Stuffing!
      • stelle eine Frage oder erwecke Engagement
      • erwähne eine Besonderheit des Produkts (Topseller, hohe Qualität, 5.000 begeisterte Nutzer des Produkts etc.)
      • nutze Statistiken oder Daten

Gutes Beispiel:

Unter dem Produkttitel ist sind hier noch ein paar Dutzend Zeichen in der Buy-Box platziert mit hilfreichem Content für User.

Beispiel für Intro Satz bei Onlineshop SEOBeispiel für eine Buy-Box mit Intro Satz

4. Produktbewertungen

Produktbewertungen gehören eigentlich auf jede Website, nicht nur auf Produktseiten für Ecommerce Stores.

SEO Best Practices:

      • achte auf Spam-Kontrolle, um die Bewertungen relevant zu halten
      • aktualisiere die Rezensionen regelmäßig
      • kontrolliert, ob die Rich-Snippest für Bewertungen sauber funktionieren (Shopify macht das Schema Markup normalerweise automatisch)
      • mobile Optimierung: manchmal kann die Darstellung verschoben sein.
      • stellt sicher, dass Suchmaschinen die Bewertungen sehen können (wenn dynamisch nachgeladen mit z.B. AJAX)

Gutes Beispiel:

Auf einer Produktseite bei Klebemeister seht ihr die Produktbewertungen oben in der Buy-Box platziert.

Beispiel Produktbewertungen für Onlineshop SEOTrustpilot Bewertungen bei Klebemeister

In diesem Fall wurde ein vertrauenswürdiges Plugin gewählt (Trustpilot) und die Bewertungen regelmäßig aktualisiert. So finden Kunden die nötigen und relevanten Informationen für ihre Kaufentscheidung.

Pro-Tipp:
Auch Google checkt, dass das Produkt mit Bewertungen ausgestattet wurde und kann so verschiedene Produktseiten besser voneinander unterscheiden! Und ja, genau sowas hilft gegen die Duplicate Content Gefahr.

5. Pricing Information

Was soll man denn am Preis noch optimieren können? Tzja, auch hier gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten für euer Onlineshop SEO.

SEO Best Practices:

      • prüfe ob das Schema Markup den Preis richtig übernimmt: hier gibt es ab und zu mal Fehler, gerade bei Produkten mit verschiedenen Grundpreisen wie Hundefutter oder Kosmetikprodukte.
      • achte auf eine prominente Darstellung des Preises. Klare und saubere Kommunikation sind wichtig, wenn es ums Geld geht
      • beziehe den Preis in die Meta-Tags mit ein, wenn es ein entscheidender Faktor für das Produkt sein kann
      • kommuniziere, wenn es sich um den „besten Preis“ handelt – Icon oder Text, beides funktioniert

6. Shipping Information

Welche Versandbedingungen angeboten werden, kann auf mehrere Weisen dargestellt werden.

SEO Best Practices:

      • Schema Markup: auch hier gilt es das Markup zu prüfen, nicht nur für Shopify SEO!
      • setze eine interne Verlinkung zu deinen Versandinformationen
      • Custom Versand Icons als Meta Feld anlegen – das ermöglicht wieder mehr Meta Daten zu hinterlegen
      • ergänzt eine FAQ zu eurer Versandpolitik (optional)

Gutes Beispiel: 

Hier seht ihr Custom Icons für Versandinformationen mit jeweils eigenen Meta Daten.

Custom Icons für VersandinformationenCustom Icons für die Versandinformationen

Pro-Tipp:
Wenn ihr internationalen Versand anbietet dann gestaltet die Versandinformationen basierend auf Geo-Location für ein noch besseres Nutzer Erlebnis.

7. Upsell Information

Es gibt Mengenrabatt beim angebotenen Produkt oder ein aderes Goodie beim Kauf? Kommuniziert es! So können wieder ein paar Keywords versteckt werden und es besteht die Chance, die Conversion Rate zu erhöhen.

SEO Best Practices:

      • verwendet wichtige Keywords in den Upsell Informationen
      • erstelle die Upsell Info als Metafeld, um sie auf anderen Produktseiten zu nutzen und weitere Daten anzureichern

Gutes Beispiel:

Häufig werden solche Upsells im Abo dargestellt. Besonders beliebt bei Supplement oder Food Brands. Die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten können auch bei der User Experience positiv auffallen. Was Google wiederum gefällt…

Beispiel für SEO optimierte Upsell InformationBeispiel für Subscription Upsell einer D2C Brand

Noch besseres Beispiel:

Noch besser ist es für euer Onlineshop SEO, wenn ihr Keywords mit einbauen könnt, so wie in diesem Upsell Beispiel.

Beispiel 2 für SEO optimiertes Upsell ElementBeispiel für Upsell mit Platz für Keywords

8. USP Element

Ihr bietet 36 Zahlungsanbieter an von Venmo über Skrill bis hin zu Apple Pay? Sehr gut. All das sind weitere Content Elemente für die Buy Box.

SEO Best Practices:

      • platziert USP Elemente als Meta Felder, so werden sie im gesamten Store nutzbar
      • achtet auf Meta Daten und Alt Texte bei eingefügten Bildern
      • verwendet Keywords wenn es sich anbietet

Beispiele für USPs mit SEO Funktion:

„X Nächte probeschlafen auf unseren KEYWORD“

„Y% der Gewinne der KEYWORD werden gespendet“

Je nachdem, was eure USPs sind. Achtet auch auf eine saubere Darstellung mit gleichmäßigem Padding / Anordnung, so wie hier..

verschiedene Zahlungsarten auf Shopify ProduktseiteZahlungsarten im Shopifystore

So viel zum SEO optimierten Header. Gehen wir weiter wo wir noch mehr Platz haben für Onlineshop SEO, nämlich zum…

#2 Body für Onlineshop SEO

Der Body einer Produktseite bietet nochmal mehr Platz als der Header, weil nicht alles innerhalb der Buy Box untergebracht werden muss. Nutzt hier also die Chance, guten Content einzubauen, der zur Produktseite und den Angebotenen Produkten passt.

9. General Business Info

Gerade für D2C Brands (direct-to-consumer) oder Familienbetriebe ein gut geeignetes Element. Ihr könnt die Firmenwerte einbauen, eure Startup-Story erzählen oder etwas ausführlicher über die geschichtlichen Hintergründe berichten.

SEO Best Practices:

      • nutzt ein Meta Feld für die Textblöcke, um sie auf anderen Produktseiten verwenden zu können
      • reichert den Text auch mit Keywords an, die nicht direkt das Hauptkeyword sind
      • nutzt Stylings in den Abschnitten, dazu zählt untrstrichen, fettgedruckt oder kursiv

Mögliche Inhaltsbeispiele:

#1  „Made in Germany“-Element

#2 „Unterstütze ein nachhaltiges Startup“

#3 „Qualitätsmerkmale – 100% Bio Material“

#4 „Unsere Awards & Auszeichnungen“

etc.

10. Produktinformation

Eine ausführliche Produktinformation sind üblicherweise bereits Bestandteil von jeder Produktseite. Vor allem deswegen, weil auch Google Ads im Produktfeed eine Produktbeschreibung braucht (hier gibt es [description] und [structured_description]  für Google Shopping).

SEO Best Practices:

      • nicht über 5.000 Zeichen verwenden. Sonderzeichen (und spezielle ASCIIs) können eine andere Gewichtung haben.
      • verwendet Attribute und Eigenschaften der angebotenen Produkte als Keywords
      • beschreibt NUR das Produkt, nicht verwandte oder empfohlene Produkte
      • keine Fremdwörter oder Spam-Zeichen. Sushi ist ok und auch in DACH verständlich
      • schreibt nur in Buchstraben der targetierten Sprache, für die DACH Region also kein Griechisch oder Kyrillisch

Pro-Tipp:
Schaut auch mal in euren Google Shopping Feed, ob er den Anforderungen gerecht wird. Im Idealfall müsst ihr die Beschreibungen nur einmal erstellen. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

11. Verfügbarkeit

Wer einen Ecommerce Store mit verschiedenen Varianten hat weiß um die Wichtigkeit der Verfügbarkeit für Produkte. Gerade im Bereich Fashion.

Sinkt die Verfügbarkeit unter 95% (spezielle Schuhgrößen sind vergriffen, BH-Modelle ausverkauft etc.) dann leidet dadurch sehr stark die Conversion-Rate.

Grund genug also, etwas Suchmaschinenoptimierung einzubauen und sauber zu kommunizieren.

SEO Best Practices:

      • erstelle ein Metafeld für die globale Verfügbarkeit
      • nutze Stylings für bessere Lesbarkeit
      • interne Verlinkung zu anderen Produktseiten oder Pillar Content

Gutes Beispiel:

In diesem Onlineshop wurde ein Meta Feld für die voraussichtlichen (wieder-) Verfügbarkeiten eingerichtet. So kann auf globaler Store Ebene gepflegt werden, welche Produkte grade vergriffen sind, welche neu dazukommen und was der Ausblick für die nächsten Wochen ist.

Verfügbarkeit für Produkte bei ShopifySEO Text mit Platz für interne Verlinkung Keywords in Überschriften

So entsteht eine gute Kommunikation mit Nutzern auf der Website und es können weitere Keywords in Überschriftenformaten verbaut werden.

12. Verwandte Produkte

Das Element für „verwandte Produkte“ oder „Andere kauften auch“ muss nicht nur einmal verwendet werden.

Vielleicht gibt es verschiedene Kollektionen die gezeigt werden sollen oder die Produktseite ist so ausführlich, dass es einfach mehrmals Platz findet.

SEO Best Practices:

        • achte auf relevante Produkte, das kann das Engagement von Nutzern erhöhen und sendet wichtige Signale an Google und Co.
        • Pflege die Meta Daten der Texte (so wie im Beispiel unten)
        • verwende SEO und Pagespeed optimierte Bildformate wie WebP

Gutes Beispiel: 

Gefunden bei der Brand Leuchtmittelmarkt. Beim hovern über die Bilder erscheinen die hinterlegten SEO Titel.

Beispiel für verwandte Produkte ElementBeispiel für „verwandte Produkte“ mit hinterlegten SEO Titeln

13. Produkt USPs Metafeld

Was macht das Produkt einzigartig und hebt euch von der Konkurrenz ab? Wichtig in dieser Sektion sind Einzigartigkeit, die auf einen bestimmten Wettbewerbsvorteil abzielen.

Nicht zu verwechseln mit den Benefits, die kommen gleich unter „15. Produkt Benefits“

SEO Best Practices:

      • erstelle auch hier wieder ein Meta Feld, um die Vorteile auf allen Produktseiten nutzen zu können
      • achte auf die mobil Optimierung. Lass den Content nicht zu breit werden sonst ist die Darstellung auf Smartphones verzerert
      • nutze Custom Grafiken für mehr Platz für Meta Daten

Gute Beispiele:

#1 Fertigung – wurde euer Produkt nach Schweizer Patent gefertigt?

#2 Material – ist euer Buchweizen speziell aus dem Himalaya importiert?

#3 Präsenz – wart ihr die ersten auf dem Deutschen Markt oder habt den größten YouTube Kanal für Hundefutter?

14. Produkt Anwendung

Dieser Abschnitt ist dazu da, um interessierten Nutzern die Frage „Wie sieht das Produkt in der Anwendung aus?“ zu beantworten.

Das schafft Engagement und kann die Verweildauer erhöhen so wie den Onlineshop SEO Platz erweitern. Außerdem wird so die Erwartungshaltung klarer abgesteckt, was vom Produkt erwartet werden kann.

SEO Best Practices:

      • klare Kommunikation über die Erwartungshaltung des Produktes oder der Experience
      • eingebettete Videos via YouTube, Vimeo oder Wistia sind perfekt (Google liebt eingebettete Videos)
      • zusätzlich beschreibende Elemente wie Bulletpoints, die Keywords enthalten

Gute Beispiele:

#1 Unboxing Video von Paperlike

#2 eingebettetes Lifestyle Video von Ela Mo

#3 Starter-Set Video von Reishunger

So könnte es für die Shop-Besucher ungefähr aussehen…

Dall E erstelltes Bild über UnboxingCustomer Perspektive auf Produktseiten von Onlineshops

15. Produkt Benefits

Neben Videomaterial sind die Abschnitte über Produkt Benefits mit die anschaulichsten. Viele Brands nutzen zwischen 3-5 Benefit Kacheln (siehe Screenshot).

SEO Best Practices:

      • nutze wieder Stylings für leichtere Lesbarkeit (unterstrichen, fettgedruckt & kursiv)
      • SEO optimierte Bildformate für schnelle Ladezeiten
      • auch hier sind Meta Daten ein must-have. Achte auf beschreibende Titel und Alt Texte!
      • verwende Bilder und Texte, die das emotionale Territorium der Zielgruppe ansprechen und wiedergeben.
      • Überschriften im korrekten H2, H3-Format etc.

Gutes Beispiel:

Hier in abwechselnder links-rechts-Darstellung. So entsteht ein aufgelockertes Element und viel Platz für SEO optimierte Texte.

Beispiel für Produkt Benefits und SEOBeispiel für Produkt Benefits eines Regenponcho in Kachel-Darstellung

Ansprechende Farben geben die Lebhaftigkeit der Brand wieder und kommunizieren das Gefühl als Outcome des Kaufs.

16. Social Proof

„When people are unsure about something, such as a buying decision, they look at what other people do. That principle of human behaviour is known as social proof. And unless we understand it, we are controlled by it.“Robert Cialdini

Dieses Gesetz von Social Proof ist das vermutlich wichtigste Element auf Produktseiten. Nicht nur für die generelle Conversion Rate des Onlineshops sondern auch für die Suchmaschinenoptimierung.

Es ist sogar so wichtig, dass der Superstar Marketer Robert Cialdini (siehe obiges Zitat) mittlerweile Zertifikate-Steller einer eigenen Social-Proof-Software für Google ist – Shopper Approved.

Auch Google versteht Social Proof-Elemente und checkt, was Leute von den Produkten denken. Wieviele Bewertungen gibt es, über welchen Zeitraum etc.

SEO Best Practices: 

      • verwende verschiedena Arten Social Proof (Text, Video, Bilder)
      • im Idealfall enthalten die Texte auch die wichtigsten Keywords
      • regelmäßige Updates! Google schätzt es wenn die Websiten nicht auf „set and forget“ Modus stehen
      • nutzt ein Meta Feld auf Parent-ID Level für Shopify (nicht unbedingt auf Kategorie-Level)

Gute Beispiele:

      • klassische Einbettung als Softwares wie Trustpilot, reviews.io o.Ä.
      • Anordnung als „Wall of Love“ (siehe Screenshot)

Beispiel einer Wall of Love für Social ProofBeispiel einer Wall of Love

Wichtig ist, dass interessierte Nutzer lesen können, welche weiteren User sich FÜR das Produkt entschieden haben.

17. Testimonials

Zusätzlich zum Aspekt Social Proof aus dem vorherigen Kapitel solltet ihr auch spezifische Testimonials verwenden. Also konkrete Produktbewertungen die für exakt das Produkt abgegeben wurden, welches angeboten wird.

Je mehr sich ein User mit der Person aus dem Testimonial identifizieren kann, umso besser!

SEO Best Practices:

      • optimiert auch hier Meta Daten, Bildformate und mobile Darstellung
      • achtet auf Engagement (z.B. in via HotJar) oder Time-on-Site in Google Analytics, um „Wertigkeit“ des Contents zu bestimmen
      • baue auch hierfür ein Meta Feld, um das Testimonial-Element auf anderen Produktseiten recyclen zu können

Gutes Beispiel: 

Hier seht ihr ein Featured Testimonial speziell für ein Produkt zugeschnitten. So habt ihr in den Texten bereits wichtige Keywords enthalten.

Featured Testimonial mit SEO TextFeatured Testimonial mit SEO Text von Ela Mo

18. Onlineshop USPs

Onlineshop USPs sind Vorteile in eurem Onlineshop, die nicht unbedingt zu einem Produkt oder einer Kategorie gehören.

SEO Best Practices:

      • auch hier gelten die Basics, Meta Daten, Custom Bilder auf Ladezeit optimiert und Mobile Anpassung
      • Meta Feld für Verwendbarkeit auf allen Seiten

Gute Beispiele:

      • 1:1 WhatsApp Support
      • individuelle Stilberatung (bei Fashion Stores)
      • XY gepflanzte Bäume pro 100€ Warenkorb
      • etc.

So könnte eine Onlineshop USP Section konkret aussehen …

Onlineshop USPs für elektronische KatzenklosUSP Element auf einer Produktseite von casaleopet.com

19. Mehr Social Proof

Man kann eigentlich nie genügend Social Proof haben. Nicht nur im Ecommerce, auch für uns als Shopify SEO Agentur ist es wichtig, weil wir unsere Worte dadurch mit Beweisen und Echtbeispielen unterstützen können.

Neben varianten-spezifischem Social Proof (Featured Testimonial) und globalem Social Proof (Wall of Love) sind Kategorie-spezifische Reviews eine dritte Möglichkeit, Produktseiten mit Rezensionen auszuschmücken.

Damit habt ihr 3 Review-Versionen abgedeckt:

      • global (Reviews für den gesamten Shop) -> unterstützen Social Proof in die Brand
      • pro Parent-ID -> unterstützen die Wahl des Produktes
      • pro Variant-ID -> unterstützen die Wahl des speziellen Designs / Materials

Pro-Tipp:
Testet auch Video-Testimonials, langzeit-Testimonials (Erfahrungen nach 6 Monaten+) und andere Formate. Nicht jede Customer Journey ist direkt mit der Kaufentscheidung zufrieden. Zahnspangen, Supplemente oder auch Kochgeschirr können theoretisch noch nach 2 Jahren ihre Schattenseiten zeigen…

20. Kommentare

Zugegeben, Kommentare sind kein allzu häufiges Onlineshop SEO Element, können aber durchaus ihren Beitrag leisten für die Suchmaschinenoptimierung.

Da Kommentare oft zu Bewertungen gezählt werden, sollte die Abgrenzung einmal klar definiert sein. Eher zu vergleichen mit einer Kommentar-Sektion wie in diesem Blogartikel (ganz unten zu finden).

Es gibt Apps für eine leichte Integration von Kommentarfunktionen, zum Beispiel Yotpo oder judge.me.

Gutes Beispiel:

Eingebettete Yotpo Form erlaubt Bewertungen UND Kommentare (Fragen).

Kommentar-Funktion bei YotpoFragen- und Kommentarfunktion von Yotpo

Pro-Tipp:
Verzichte auf Dritt-Kommentarsysteme wie Disqus oder Facebook Comments. Dafür braucht es meist eigene Community Manager und das soziale Engagement sollte eher auf Facebook bleiben.

21. Empfohlene Produkte

Ganz ehrlich, wir sind doch alle schon der „empfohlene Produkte“ Leiste auf Amazon zum Opfer gefallen und haben was gekauft, was wir eigentlich nicht gesucht haben…

Das lässt sich auch top als weiteres Onlineshop SEO Element nutzen, da sich die empfohlenen Produkte von den verwandten Produkten in Kapitel 12 abgrenzen.

SEO Best Practies:

      • achte auf die interne Verlinkung zu anderen Produktseiten oder Kategorien
      • update die empfohlenen Produkte regelmäßig mit z.B. der RFM Methode (Recency-Frequency-Monetary)

Gutes Beispiel:

Jede „empfohlene Produkte“ Scroll-Leiste bei Amazon, Zalando und Co.

#3 Footer für Onlineshop SEO

Es soll jetzt hier keine klare Vorgabe geben, was zum Footerbereich gehört und wo der sich zum Body abgrenzt. Aber die folgenden Elemente finden sich einfach sehr häufig gaaanz weit unten auf den PDPs (Product Pages) oder sind garnicht vorhanden.

Also wieder viel Platz für mehr guten Cotent und damit SEO Optimierung…

22. FAQ – Section

FAQs (Frequently Asked Questions) sind mit der beste rein schriftliche Content, den eure Website generell enthalten kann. Es geht nicht relevanter als spezifische Fragen von Kunden konkret in Produktnähe (auf der PDP) zu beantworten.

SEO Best Practices:

        • verwendet 5-8 Fragen und Antworten
        • achtet auf ein sauberes Schema Markup damit die Fragen auch so von Google gelesen werden können
        • gute Antworten sind nicht nur „Ja.“ oder „Nein.“ … beschreibt die Antworten mit Keywords und relevanten Infos
        • regelmäßige Updates sind auch hier wichtig
        • priorisiert die FAQs nach gefragter Häufigkeit

Gutes Beispiel:

Gefunden bei deine-massanfertigung.de – hier sind die FAQ sogar noch gruppiert nach mehreren Kategorien, um Frage noch besser zur Antwort zu mappen (bzw. sich schneller zurechtzufinden).

FAQ Beispiel für Onlineshop SEO auf Produktseite

Pro-Tipp:
Verwendet verschiedene FAQs auf Produkt-Seiten, Kollektions-Seiten und global im Onlineshop. Und ja, richtig, für Produkt-Parents könnt ihr wieder Meta Felder verwenden.

23. Produktvergleich

Habt ihr zwei ähnliche Produkt Modelle und wollt diese voneinander abgrenzen? Oder wollt ihr Unterschiede zu Konkurrenz-Produkten highlighten?

Tendenziell finden sich Vergleichs-Tabellen eher bei D2C und B2C Brands (mit Fokus auf Life Time Value) und Abgrenzungen zu Konkurrenten eher bei Dropshippern (mit Fokus auf First Order Profit). Beides hat sinnvolle Ansätze und Marketingwirkung. Wir bevorzugen für Onlineshop SEO den eigenen Produkt-Vergleich aus diesen Gründen:

SEO Best Practices:

      • interne Verlinkung zu anderen Seiten wird möglich
      • HTML Tabellen Einbettung für wichtigste Features (nicht breiter als 3 Spalten für mobile)

24. Garantie

Ihr bietet eine Zufriedenheitsgarantie an? Perfekt, lasst es eure Kunden wissen. Das ist nicht nur ein weiterer USP sondern auch mehr SEO Platz.

Ein kurzes aber anschauliches Beispiel ist die Garantie bei AM Qualitätsmatratzen. Direkt unter den FAQs im Footer eingebaut.

Zufriedenheitsgarantie AM Qualitätsmatratzen

Zufriedenheitsgarantie von AM Qualitätsmatratzen

25. Pflegehinweise

Besonders interessant für Anbieter von Textilien. Seien es Lederschuhe, Hundebademäntel oder andere Lifestylegegenstände mit Wohlfühlcharakter.

SEO Best Practices:

      • baut Anschlussprodukte ein für weitere interne Verlinkung (z.B. Schuhcreme bei Lederschuhen etc.)
      • benutzt Grafiken, Tabellen und Erklärvideos für anschauliche Erklärungen. Google loves it.
      • benutzt auch hier wieder Stylings wie kursiv, fettgedruckt und unterstrichen

26. Call-to-Action

Als Abschluss der Produktseite könnt ihr nochmal einen Call to Action einbauen. Das kann der Subscribe für den Newsletter sein oder sonst was.

Hier ist dann ein bisschen Platz für Branding Wirkung und interne Verlinkung über die Einbettung im Footer. Und wer bis hierhin nicht konvertiert hat bekommt mit einem alternativen Call to Action die Möglichkeit etwas „risikofreier“ mit eurer Website zu interagieren.

Fazit

Tzja, genug erzählt, Zeit für die Umsetzung.

Schaut für euch individuell, welche Elemente Sinn ergeben und was eure Produkte anschaulich unterstützen.

Wir sehen uns auf Seite 1 – Grüße✌🏼,
Florens

Google Tag Manager Header Snippet
canonical tag

Willst du mehr Google Traffic?

Melde dich bei unserer kostenlosen Google Community an auf
skool.com

Hier Anmelden

Autorenbild Florens Bach

Florens Bach

Florens Bach ist ein wahrer E-Commerce Enthusiast. Seit über 6 Jahren arbeitet er leidenschaftlich im Bereich PPC Ads, SEO, Email Marketing und Co mit dem Fokus auf Onlineshops.

Als Mitgründer und stellvertretender Gesellschafter der E-Commerce Agentur „Bach & Gruber“ haben er und sein Team bereits über 180 Onlineshops beim Wachstum unterstützt.

Willst du mehr Google Traffic?

Schau bei unserem YouTube Channel vorbei - 
Bach & Gruber Ecommerce

Das könnte dir auch gefallen.

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

Erfolg mit YouTube Ads zu haben braucht etwas mehr als nur Glück. Es bedarf einer strategischen Mischung bewährter Marketing und Ads-Techniken, die mit den Dynamiken der Plattform zusammenspielen und harmonieren.

Wir stellen 8 bewährte Tipps & Tricks vor, die deine YouTube Ads zu einer starken Präsenz verwandeln können.

Diese 8 Tipps sind:

1. Live-Streaming und Embedded Videos ausschließen
2. TV-Screens ausschließen
3. Demografik und Audience überprüfen
4. Verwendet Placement Targeting
5. Unprofitable Platzierungen ausschließen (Gaming, Apps, Musikvideos etc.)
6. Audience-Ausschlüsse (Converters)
7. View-Through Conversion Zeitraum anpassen
8. Starke CTAs und Hooks erstellen

Viel Spaß beim lesen.

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

Performance Max Kampagnen. Fluch und Segen zugleich. Die Qual der Wahl. Bei so vielen verschiedenen Asset-Gruppen, Segmentierungs-Möglichkeiten und Experimenten, die durchgeführt werden können, kann man schnell den Überblick verlieren.

Das Ziel dieses Blogs ist es, 5 konkrete Strategien für Performance Max Kampagnen vorzustellen.

Ihnen Einblicke in jede zu geben und Ihnen zu helfen, herauszufinden, welche Sie in Ihrem Konto ausprobieren sollten, um Ihre PPC-Kampagnen bestmöglich zu verwalten.

In jedem Kapitel betrachten wir, was die Struktur / Strategie genau ist. Inklusive konkreter Tipps, wie man diese PMax Struktur im Google Ads Account anwenden kann.

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

Das Google Ads Dashboard hat bestimmt mehr unnütze Elemente als nützliche Elemente. Unzählige Reports, Dashboard-Varianten, Metriken und Empfehlungen ploppen auf.

Auch wenn Alphabet darum bemüht ist, die Anwendung immer leichter und schneller zu gestalten, gibt es doch einige Google Ads Metriken, die immer bestand haben (und hatten).

Diese bilden die wirklichen Performance-Metriken, auf die jeder Google Ads Marketer achten sollte, um zu beobachten, was sich in den Auktionen tut.

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

In diesem Blogartikel möchte ich euch zeigen wie ihr das Google Ads Conversion Tracking für Shopify einrichten könnt – und zwar das Purchase Event.

Das Conversion Tracking, gerade für Ad Plattformen ist die absolut wichtigste Grundlage für erfolgreiche Kampagnen, egal ob Facebook Ads, Google Ads, Pinterest Ads oder sonst wo. Wer nicht messen, kann was er erreicht, wird auch keine Entscheidungen treffen können über das, was man verbessern kann.

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

In der heutigen digitalen Welt ist es unerlässlich, gezielte Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook und Instagram zu schalten, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Der Facebook Business Manager ist ein leistungsstarkes Tool, das dir dabei hilft, deine Marketingaktivitäten effizient zu organisieren und zu verwalten.

Aber bevor du mit dem Schalten von Anzeigen beginnst, gibt es einige grundlegende Schritte, die du beachten musst…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert