Shopify mehrsprachig aufsetzen – So gelingt die Übersetzung

Shopify mehrsprachig zu gestalten ist über verschiedene Arten möglich, die alle natürlich Vor- und Nachteile haben. 

Oftmals ist das ein Unterfangen für Unternehmen, die in weitere Länder expandieren wollen. In meinem Blog zeige ich 4 Wege, über die ihr euren Shop mehrsprachig gestalten könnt.

von 15.05.2024SEO

Euer Shopify SEO skaliert generell über 2 Wege.

Mehr Produkte, weil das mehr rankende Produktseiten inklusive Keywords bedeutet. Oder eben über mehrere Sprachen, was gleichbedeutend gesehen werden kann zu mehreren Märkten und damit einer größeren Zielgruppe.

Shopify mehrsprachig zu gestalten ist auf verschiedene Arten möglich. Hier sind 4 Wege vorgestellt, mit denen die Mehrsprachigkeit gelingen kann.

Welche Vorteile hat es, Shopify mehrsprachig zu gestalten?

Wusstet ihr, dass in den USA mehr Spanisch-Sprecher leben als in Spanien selbst?

Diese Vorteile hat es, Shopify mehrsprachig anzubieten…

#1 Größerer Markt
Durch das Anbieten Ihrer Produkte in verschiedenen Sprachen werden Kunden organisch in unterschiedlichen Teilen der Welt ansprechbar. Alleine in den USA gibt es >50 Mio. Spanisch-Sprecher.

#2 Bessere User Experience
Kunden bevorzugen in der Regel Websites, die in ihrer eigenen Sprache verfügbar sind. Eine mehrsprachige Website kann das Einkaufserlebnis verbessern, die Benutzerfreundlichkeit erhöhen und letztendlich zu einer besseren Conversionrate führen, da Kunden sich sicherer fühlen und Informationen leichter verstehen können. Das emotionale Territorium der Zielgruppe wird gestärkt.

#3 SEO Ranking Vorteil
Eine mehrsprachige Website kann auch Ihre Sichtbarkeit für Suchmaschinen verbessern und damit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Durch Mehrsprachigkeit können auch lokale Suchergebnisse besser ranken, was wiederum euren SEO Traffic steigen lässt.

 

#1 Mehrere Shopify Stores erstellen

Eine Möglichkeit besteht darin, für jeden Markt (also jede Sprache) einen separaten Shop zu erstellen. So habt ihr am Ende mehrere Stores, einen für Polen, einen für das UK etc. Mehrere Shops für verschiedene Kontinente / Länder zu bauen ist auch Teil der SEO-Lösung von Giesswein (Stand: Mai 2024).

Giesswein beispielsweise hat neben einem UK Store auch einen US- und EU-Store. Wer sich ein bisschen durch den Quellcode klickt findet mehrere myshopify-URLs.

Shopify Store URL des Giesswein UK StoresShopify URL des Giesswein UK Stores (gwgb = Giesswein Great Britain)

Im Fall von GB, US und EU spielt wahrscheinlich auch die Währung und verschiedene Versandzentren etc. eine Rolle, jedoch ist dies ein bewusst gewähltes Setup, keine notwendige Ausrichtung!

Ab einer gewissen Größe gehen manche Brands diesen Schritt. Ein zentrales Problem ist dann, dass es anspruchsvoll, teuer und zeitaufwendig ist, mehrere Shopify Stores zu pflegen und zu verwalten.

In jedem Store müssen Produkte eingefügt werden, der Bestand verwaltet und Aktualisierungen vorgenommen werden.

Die Übersetzungen werden dann zusätzlich benötigt und können dann wahlweise manuell angefertigt werden oder mit Lösungs Option Nummer 2, einer …

 

#2 Übersetzungsapps für Shopify

Shopify mit einer Übersetzungsapp in eine andere Sprache zu übertragen ist eigentlich die einfachste Möglichkeit. So müsst ihr euren Shop nicht duplizieren und benötigt auch kein mehrsprachiges Theme (siehe Kapitel 4).

Bislang gab es nur recht wenige WIRKLICH gute Apps, mit denen das ganze Unterfangen ohne Kopfzerbrechen möglich war. Ein paar der aktuell beliebtesten Apps sind:

      • Weglot
      • Langify
      • GTranslate
      • Translation Lab
      • Panda Language Translate
      • Translate my Store (von Hextom)

Von diesen Optionen haben wir bisher mit Weglot und Langify ganz gute Erfahrungen gemacht. Mit den anderen noch nicht.

Auch wenn nach eigener Aussage die Übersetzung in eine andere Sprache nur 5-10 Minuten dauern soll waren es in der echten Welt dann eher 5 Stunden. Ihr müsst alles mal testen, durch die Übersetzungen durchlesen, sofern es beurteilt werden kann und und und..

Welche Features sollte eine Übersetzungsapp bieten?

Das hängt von euren Bedürfnissen ab, aber was den Apps NICHT FEHLEN sollte, ist ..

      • automatisch übersetzte URLs (SEO Feature)
      • richtige Sprache ist verfügbar
      • einfache Integration per Installation

Die meisten Übersetzungsapps sind Subscriptions im Shopify App Store.

Pro-Tipp:
Wenn ihr nach einer Übersetzungsapp Ausschau haltet, beachtet, dass das Pricing der Apps schnell teuer werden kann. Wer nicht zu oft Inhalte hinzufügt oder nur einen kleineren Shop hat der kann auf Apps mit einmaligen Kosten ausweichen wie z.B: Translation Lab AI Translate, LangShop oder Cozy Country Redirect.

#3 Shopify Markets 

Shopify Markets ist die Möglichkeit über verschiedene Ländergrenzen hinweg zu verkaufen. In den meisten europäischen Ländern eigentlich die Voraussetzung, um überhaupt eine andere Sprache im Shop zu benötigen. Wer nur in Frankreich verkauft, braucht vermutlich keine polnische Übersetzung.

Wer seine Inhalte dann mit Shopify Markets übersetzen will, muss folgende Kriterien erfüllen:

      • mindestens Basic Shopify Abo
      • ein Theme, das mit mehreren Sprachen kompatibel ist und Sprachauswahl erlaubt
      • EIGENE Übersetzung des Shopify Stores
      • die App Shopify Translate & Adapt (oder Übersetzungsapp aus Punkt #2)

    Obwohl es sich um eine native Lösung von Shopify selbst handelt, braucht die App Shopify Translate & Adapt auch immer noch diverse manuelle Schritte. Vor allem, wenn es mehr als 2 benötigte Sprachen gibt! Die Standard Übersetzung ist immer nur in 1 weitere Sprache.

    Hier sind noch 2 weitere Punkte, die uns bei Shopify Translate & Adapt aufgefallen sind.

    1. Tags können nicht übersetzt werden. Das betrifft Product Tags, Blog Tags und auch Artikel.

    2. Eine vollständige URL Übersetzung wie bei beispielsweise Weglot oder Langify ist nicht möglich.

    Schauen wir uns also noch Option #4 an.

     

    #4 Mehrsprachiges Shopify Theme

    Um die ganze Übersetzungsarbeit mit einem Theme abzudecken kann ein bisschen ein Irrglaube sein. Es muss nicht nur ein Theme oder Template ausgewählt werden, das mehrsprachig ist und dann läuft das ganze. Leider nicht.

    Folgende Learnings haben wir gemacht:

    Richtige Themeauswahl ist entscheidend
    Manche Themes bieten nicht an, dass man auch den Checkout oder andere individuelle Systemnachrichten übersetzen kann. Die automatische Sprachübersetzung fällt dann flach.

    Manuelle Arbeit
    Die manuelle Arbeit der Übersetzung muss trotzdem noch erstellt werden. Das Theme macht es nicht für einen. Inklusive HTML.

    Code-Probleme
    Shopify ist mit der Programmiersprache Liquid geschrieben, welche wiederum das Erscheinungsbild des Shops steuert. Nur der Text um Liquid HERUM darf übersetzt werden, nicht jedoch die Liquid Tags oder Objekte. Im Zweifelsfall braucht es ein Backup.

     

    Fazit

    Wer in anderen Ländern verkauft und die lokalen Märkte mit seinem Shop erobern will, wird langfristig vermutlich nicht um eine Übersetzung herumkommen. 

    Was sich mit unserer Erfahrung als Shopify SEO Agentur definitiv sagen lässt:

    1. Macht NICHT mehrere Shops. Bitte. Das ist einfach nur brutaler Overhead für lediglich den Übersetzungs-Teil. Große Konzerne und internationale Riesenbrands wie Sodastream brauchen vielleicht eigene Shops pro Land, aber hängt sicherlich auch mit deren Expansions-Strategie zusammen. Wer eine D2C, B2C oder auch B2B Brand hat und nur in DE verkauft, dem reicht 1 Shop. Versprochen. 

    2. Testet mehrere Übersetzungsapps in einem Demo-Store. Auch wenn man es „einfach nur“ hinter sich bringen will, lohnt es sich mehrere Übersetzungsapps zu vergleichen auf Sprachgenauigkeit, Rechtschreibung, Stil etc. Fragt im Idealfall einen Muttersprachler, mal kurz über die Texte zu lesen. 

    3. Schaut euch Shopify Markets an. Nicht nur in Verbindung mit den Übersetzungen sondern auch anderen Apps. Viele Apps bieten Markets Integrationen an und erlauben so eine einfache Gestaltung für Software Services innerhalb aller Länder, in denen verkauft werden soll.

    Unsere Winning Combo ist aktuell Übersetzungsapp (plus Shopify Markets). Hier habt ihr die geringsten Kosten und vor allem den schnellsten Speed. So könnt ihr euch gleich dem nächsten Thema widmen.

    Viel Spaß beim Übersetzen ✌🏼,

    Florens

    Willst du mehr Google Traffic?

    Melde dich bei unserer kostenlosen Google Community an auf
    skool.com

    Hier Anmelden

    Autorenbild Florens Bach

    Florens Bach

    Florens Bach ist ein wahrer Google Ads und PPC Enthusiast mit insgesamt über 6 Jahren Erfahrung im Bereich Suchmaschinenmarketing (SEA). Seit 2018 arbeitet er leidenschaftlich im Bereich PPC Ads, SEO, Email Marketing und Co. mit dem Fokus auf Onlineshops.

    Als Mitgründer und stellvertretender Geschäftsführer der Ecommerce Marketing Agentur "Bach & Gruber Ecommerce" haben er und sein Team bereits über 180 Onlineshops beim Wachstum unterstützt.

    Willst du mehr Google Traffic?

    Schau bei unserem YouTube Channel vorbei - 
    Bach & Gruber Ecommerce

    Das könnte dir auch gefallen.

    YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

    YouTube Ads für Ecommerce – 8 Quick Wins für deine Google Ads Kampagnen

    Erfolg mit YouTube Ads zu haben braucht etwas mehr als nur Glück. Es bedarf einer strategischen Mischung bewährter Marketing und Ads-Techniken, die mit den Dynamiken der Plattform zusammenspielen und harmonieren.

    Wir stellen 8 bewährte Tipps & Tricks vor, die deine YouTube Ads zu einer starken Präsenz verwandeln können.

    Diese 8 Tipps sind:

    1. Live-Streaming und Embedded Videos ausschließen
    2. TV-Screens ausschließen
    3. Demografik und Audience überprüfen
    4. Verwendet Placement Targeting
    5. Unprofitable Platzierungen ausschließen (Gaming, Apps, Musikvideos etc.)
    6. Audience-Ausschlüsse (Converters)
    7. View-Through Conversion Zeitraum anpassen
    8. Starke CTAs und Hooks erstellen

    Viel Spaß beim lesen.

    Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

    Performance Max Kampagnen für Ecommerce – 5 Google Ads Strategien für Onlineshops

    Performance Max Kampagnen. Fluch und Segen zugleich. Die Qual der Wahl. Bei so vielen verschiedenen Asset-Gruppen, Segmentierungs-Möglichkeiten und Experimenten, die durchgeführt werden können, kann man schnell den Überblick verlieren.

    Das Ziel dieses Blogs ist es, 5 konkrete Strategien für Performance Max Kampagnen vorzustellen.

    Ihnen Einblicke in jede zu geben und Ihnen zu helfen, herauszufinden, welche Sie in Ihrem Konto ausprobieren sollten, um Ihre PPC-Kampagnen bestmöglich zu verwalten.

    In jedem Kapitel betrachten wir, was die Struktur / Strategie genau ist. Inklusive konkreter Tipps, wie man diese PMax Struktur im Google Ads Account anwenden kann.

    Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

    Die Top 8 Google Ads Metriken und wie man sie verbessert

    Das Google Ads Dashboard hat bestimmt mehr unnütze Elemente als nützliche Elemente. Unzählige Reports, Dashboard-Varianten, Metriken und Empfehlungen ploppen auf.

    Auch wenn Alphabet darum bemüht ist, die Anwendung immer leichter und schneller zu gestalten, gibt es doch einige Google Ads Metriken, die immer bestand haben (und hatten).

    Diese bilden die wirklichen Performance-Metriken, auf die jeder Google Ads Marketer achten sollte, um zu beobachten, was sich in den Auktionen tut.

    Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

    Google Ads Conversion Tracking für Shopify – Full Guide

    In diesem Blogartikel möchte ich euch zeigen wie ihr das Google Ads Conversion Tracking für Shopify einrichten könnt – und zwar das Purchase Event.

    Das Conversion Tracking, gerade für Ad Plattformen ist die absolut wichtigste Grundlage für erfolgreiche Kampagnen, egal ob Facebook Ads, Google Ads, Pinterest Ads oder sonst wo. Wer nicht messen, kann was er erreicht, wird auch keine Entscheidungen treffen können über das, was man verbessern kann.

    Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

    Facebook Business Manager – So setzt du ihn richtig auf

    In der heutigen digitalen Welt ist es unerlässlich, gezielte Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook und Instagram zu schalten, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

    Der Facebook Business Manager ist ein leistungsstarkes Tool, das dir dabei hilft, deine Marketingaktivitäten effizient zu organisieren und zu verwalten.

    Aber bevor du mit dem Schalten von Anzeigen beginnst, gibt es einige grundlegende Schritte, die du beachten musst…

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert